Bildung und Qualifikation

Für über 3.000 Azubis wird es ernst

Bundesweit zu einem einheitlichen Termin sind für viele Azubis die schriftlichen Abschlussprüfungen gestartet. Allein im IHK-Bezirk Niederbayern treten 3.063 Prüflinge in 88 unterschiedlichen Berufen an. IHK-Präsident Thomas Leebmann wünscht den Auszubildenden dafür viel Erfolg: "Die Prüfung ist ein wichtiger Meilenstein beim Start ins Berufsleben. Nach einem erfolgreichen Abschluss stehen den jungen Fachkräften alle Karriere- und Aufstiegschancen offen. Die niederbayerische Wirtschaft ist auf diesen Fachkräftenachwuchs dringend angewiesen."
Den Auftakt der Prüfungen haben die Azubis in den kaufmännischen Berufen gemacht, später folgten die technischen Berufe wie Industriemechaniker, Mechatroniker oder Elektroniker. Um den IHK-Berufsabschluss zu erreichen, müssen die Azubis ab Anfang Juni außerdem mündliche oder praktische Prüfungen meistern. Mehr als 2.600 ehrenamtliche Prüfer aus niederbayerischen Unternehmen sowie Lehrkräfte aus den Berufsschulen unterstützen die IHK Niederbayern bei den Prüfungen.
Bayernweit treten fast 40.000 Auszubildende in den Abschlussprüfungen an. Vorbereitet auf die Prüfung wurden sie in den Berufsschulen sowie in den über 31.000 Ausbildungsbetrieben im Freistaat aus Branchen wie Industrie, Handel, Dienstleistungen und Tourismus.